Beratung und Weiterbildung

Ich berate und bilde Sie weiter im Bereich Agilität, agile Softwareentwicklung und Software Craftsmanship.

In Vergessenheit geratene Fähigkeiten, ein zweites Mal ins Licht zu rücken und sie zielführend für Team und Job einsetzen zu können. Kleine Änderungen haben schon mal enorme Wirkung gezeigt. Jemand, der von außen kommt, verschafft Ihnen einen anderen Blickwinkel. Die Chance neue Ansätze, neue Ideen zu entdecken. Nicht mehr steckenzubleiben, sondern sich weiter zu entwickeln. Techniken und Methoden ändern sich dauernd. Um mit dem Puls der Zeit halten zu können, es ist notwendig, Neues zu lernen und Bekanntes zu vertiefen. Das ist das Ziel, dass wir verfolgen. Sich stets zu verbessern ist kein Nice-to-Have mehr, in jedem Fall ist es eine Tätigkeit, der nachgekommen werden muss, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Viele Wege führen zum Ziel. Einige der Techniken, die ich gerne in meiner Tätigkeit als Berater verwende, verdeutliche ich in den nächsten Zeilen.

Einfach gesagt: Ein Vortrag ist eine Rede vor einer Zuhörerschaft, dessen Ziel die Vermittlung von Wissen ist. Natürlich gehört zu einem guten Vortrag einiges mehr als nur vor Leuten zu reden. Er muss ordentlich vorbereitet sein und eine klare Struktur haben. Ein roter Faden, wenn Sie so wollen. Am besten kommt er rüber, wenn es interessant und unterhaltsam dargeboten wird.

Eine Einführung in den vielen Methoden kann durch einen Vortrag erreicht werden. Die Vorführung nimmt üblicherweise zwischen eine und zwei Stunden in Anspruch. Sie suchen sich aus, worüber ich berichten soll. Die Themen sind vielfältig und beschäftigen sich mit Fragen bezüglich Agilität, wie zum Beispiel Scrum aber auch mit technischen Stoff, wie TDD oder Clean Code. Wenn sie einen besonderen Wunsch für einen Vortrag haben lassen sie es mich wissen . Wir können dann gemeinsam darüber reden, was machbar ist.

Vorträge stellen eine Chance dar, Impulse zu setzen, neue Wege zu zeigen. Sie geben uns einen Einblick in das Thema. Eine Basis, die uns mit den Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen, vertraut machen soll.

Vortragsbeispiele:

Ich biete auch Workshops an. Die Dauer eines Workshops richtet sich an der Stoffmenge und -komplexität, die behandelt werden soll.

Die beste Methode dauerhaft zu lernen, ist selbst Hand anlegen zu können. Die Teilnehmer sollen sich einbringen dürfen. Sitzen, zuhören und womöglich einschlafen ist nicht der richtige Weg zum Erfolg. Auf diesen Grund wende ich in meinen Workshops ein definiertes Muster an: Die Teilnehmer müssen stets Chancen haben selbst mitzuwirken.

Beispiele von Workshops, die ich anbiete:

Haben Sie je an Besprechungen teilgenommen, in denen Sie sich geärgert haben, weil Sie nicht das bekommen haben, was sie brauchten? Haben Sie Kurse besucht, in denen es Ihnen kaum möglich war die Augen offen zu halten? Um diese Umstände zu verbessern, ist Moderation da.

Teamarbeit kann exzellente Ergebnisse zu Tage fördern. Die Lösung einer Aufgabe im Team kann jedoch schwierig sein. Es gibt allerlei Gründe, die Resultate verhindern. In anderen Worte: Gruppenarbeit führt nicht zwingend zum Erfolg. Eine gute Moderation räumt viele diese Probleme aus dem Weg. Sie ist das Vorgehen, dass uns in der Lage versetzt bei der Teamarbeit zu helfen. Sie hilft auch, die Kommunikation im Team zu verbessern, wenn sie konsequent eingesetzt wird.

Die Moderation hat zum Ziel die Qualität der Ergebnisse einer Sitzung zu steigern. Der Moderator kümmert sich um die Form und das Thema bleibt in den Mittelpunkt. Die Aufmerksamkeit der Teilnehmer wird nicht von anderen Aufgaben in Anspruch genommen. Alle machen mit. Das hilft bei der Umsetzung, weil Lösungen, die man mitgestaltet hat, besser akzeptiert werden. Jeder teilt seine Bedenken und Ideen mit. Dadurch bleibt weniger Raum für Missverständnisse.

Das Know-how der Mitarbeiter ist das wichtigste Gut einer Firma. In der Softwareentwicklung gilt das natürlich auch. Leider geschieht es viel zu oft, dass Wissensinseln gebildet werden. Weiterbildung ist auch ein essenzieller Bestandteil, um auf die Höhe der Zeit Software zu entwickeln.

Ich helfe Ihnen gerne bei Events und Besprechungen, in denen eine Moderation sinnvoll ist, zum Beispiel klassische und lösungsfokussierte Retrospektiven.

Eine weitere Methode, die ich gerne anwende, ist das moderierter Lernen.

Mit moderiertes Lernen sind ganz besondere Events gemeint. Was ist daran besonders? werden Sie sich fragen. Nun, Die wichtigste Eigenschaft eine solche Veranstaltung ist, dass die Teilnehmer voneinander lernen sollen. Ein Experte in TDD, Patterns, Clean Code oder ein anderes Thema einfliegen zu lassen ist nicht notwendig. Ein guter Moderator ist alles was Sie brauchen, damit Wissen und Erfahrung fließen können. Austausch und Kommunikation sind die Mittel der Wahl. Der Einsatz unterschiedliche Methoden macht es möglich, dass die Teilnehmer nicht nur lernen, sondern auch Spaß dabei haben.

Zwei wichtige Vertreter dieser Art des Lernens sind Coderetreats und Coding Dojos .